Hilfe bei Schwanger-
schaftsbeschwerden

Durch die Umstellung und die stärkere Beanspruchung des Körpers in der Schwangerschaft, klagen nicht selten Frauen über Beschwerden wie z.B. Übelkeit, Erbrechen, Sodbrennen, Wassereinlagerungen, Schmerzen in Rücken-, Bauch- und Beckengegend, sowie über vorzeitigen Wehen. Da Medikamente in der Schwangerschaft oft nicht angezeigt sind, greifen wir Hebammen eher und lieber zu sanfteren und schonenderen Methoden, wie z.B. Akupunktur, Homöopathie, Massagen und Pflanzenheilmitteln. Viele Beschwerden lassen sich sogar ganz einfach durch Ernährung und Entspannungsübungen lindern.

.